© Ragnar Knittel: Promenade

slubice.de & frankfurt.pl kehrte ein:

The Carribean Coolness
erste studentische Bar Frankfurts eröffnet.


(vog) In Sichtweite aller nennenswert bedeutsamen Universitätsgebäude der Oderstadt eröffnete vor wenigen Wochen die erste offizielle und von Anbeginn kommerziell unabhängige studentische Bar. Sie nennt sich Hemingways, und der Name ist nicht Programm.

Das Hemingways erfüllt nicht zuletzt den Wunsch seiner Macher, eine rechte echte Studentenbar als Anlaufpunkt für die provinzmüde Nachwuchselite zu schaffen, es kommt auch dem Bedürfnis einer hauptstadtorientierten Studierendenschaft entgegen, die in Frankfurt Friedrichstraßenflair vermisst: der Eindruck, den das Etablissement vermittelt, ist eben auch der einer etwas zu geschäftig-kühl geratenen In-Kneipe für junge Erfolgreiche mit nur notdürftig tragendem Konzept.

Hemingway wagt hier, auf der Latino-Welle reitend, einen Spagat zwischen Carribean Coolness und einer bordeaux-rot getünchten Corporate Sterility, - ohne Netz, dafür mit doppeltem Boden: die Speisekarte setzt Hemingwaysche Aphorismen wie desperate Hochseeangler in die lichtüberflutete Farbenwüste. Zur Rettung stehen wulstige Zigarren bereit, die jedem, der sie zu rauchen versteht, Bedeutsamkeit verleihen. So streichelt sich im yuppiehaft gelackten Interieur eine Gruppe von Nachfeierabendsgeneraldirektoren selbstzufrieden das Ché-Bärtchen und lässt sich von spanischen Singsangsouffleusen neomondäne Kulturigkeit einflüstern, während Ernestos Weisheiten jongliert werden.

Wie diese, so verzeiht das kantige, helle und spiegelnde Interieur des Hemingways beinahe jede Form der Selbstdarstellung, bleibt in einem so formfreien Umfeld doch nichts anderes, als das Gegenüber in greller Deutlichkeit präsentiert zu sehen - und sich selbst in dieser grellen Deutlichkeit präsentiert zu wähnen. Sehen, und gesehen werden: dem Hemingways ist Erfolg beschieden.

- Logenstraße FfO, gegenüber dem Hauptgebäude der Viadrina
- im Netz zu finden unter: www.hemingways-ffo.de
- open from 10.oo till late