© Ragnar Knittel: Zwie Brücken

slubice.de & frankfurt.pl ruft:

Taxe gefällig?
Nicht nur zum Basar


Von Juliane Strauß

Wer in und um Slubice mobil sein will und weder auf ein eigenes Auto noch auf ein Fahrrad zurückgreifen kann, sollte sich eine der 162 Taxen nehmen, die in Slubice noch immer auf ihn warten. Nicht allein, dass man auf diese Weise bequem an sein Ziel gelangt, auch dem Taxifahrer würde man damit sicherlich eine Freude machen. Immerhin stehen die Herren zwischen 8 und 14 Stunden auf ihrem Posten und bedienen durchschnittlich ein bis zwei Kunden pro Tag.

Hauptziel ist und bleibt der Basar, obwohl auch hier der Bedarf drastisch gesunken ist. Die Schlange der wartenden Taxen am Oderufer ist innerhalb der letzten Jahre auf rund 20 geschrumpft. Die urigen und urgemütlichen Minibusse gibt´s schon längst nicht mehr. Promocja: zum Basar für 9,99 Zloty. Ab und an fahren sie noch Rentner dorthin, die meisten aber kommen eh mit dem eigenen Auto. Da alle Taxifahrer in Slubice selbständig arbeiten, bedeutet für sie der Rückgang an Kundschaft ein Existenzproblem.

Im übrigen haben die Taxifahrer gegen die neuen Türme am polnischen Ufer nichts einzuwenden. Wenn allerdings eines Tages die Straßenbahn käme, würden sie diese zum Teufel jagen. 8.11.2004