© Ragnar Knittel: Stadtkulisse mit Frau

slubice.de & frankfurt.pl erschrak:

Asphalt Punks
Brett am Fuß statt Brett vorm Kopf


(tsch) Wer bei Ostbrandenburg an Glatzen und Springerstiefel denkt, ist von gestern. Dumpfen Kameradschaftsmitgliedern und jungen ausländerfeindlichen Wendeopfern kann man nur noch im Dokumentarfilm "no exit" begegnen, der erst kürzlich im Studentenklub grotte zu sehen war. Eine Retrospektive also, auf das Frankfurt der Neunziger Jahre. "Flugrausch", ein Film der im Rahmen eines Seminars von Barbara Keifenheim im letzten Jahr an der Viadrina entstand, zeigt das heutige Frankfurt. In ihm wird die ortsansässige Skaterszene porträtiert: jung, cool, langhaarig, sprühen, kiffen und Antifa. Was sich bisher nur erahnen ließ, zeigt sich vor der Kamera ohne Umschweife: eine gewachsene, stabile Jugendkultur, eine attraktive Alternative, die zumindest in Frankfurt den Braunen den Rang abgelaufen hat. Frankfurter Jugendleitkultur. Nicht nur die Anzahl der Skater, auch die Struktur der Szene spricht für mehr als eine kurze Modeerscheinung. Mitzwanziger, die noch nach acht Jahren mit glänzenden Augen von ihren ersten gestandenen Sprüngen erzählen, bieten den Anfängern Orientierung und halten die Gruppe zusammen. Für diese Entwicklung kann man nur dankbar sein, auch wenn sich einige angesichts der zerkratzten Bänke am Europaplatz ärgern und mancher Anwohner sich über den Lärm beschwert. Mittlerweile hat die Szene den Verein "Ostbande" gegründet und zum 1. Januar das alte Straßenbahndepot zur kostenlosen Nutzung von der Stadt übertragen bekommen. Zunächst für ein Jahr, mit Option auf Verlängerung. Mit Hilfe von Spenden, Fördergeldern und Arbeitseinsätzen sollen die Hallen zu einem Jugendtreff mit Rampen, Bahnen und Hindernissen ausgebaut werden. Die ersten Umbauten haben bereits begonnen. Gut möglich also, dass der nächste Fascho dem man begegnet, auf einem Skateboard an einem vorbei brettert. 2.2.2005

- "Flugrausch" wurde von  Alexandra Aderhold, Ursula Henke, Conny Strempel & Claudia Wetzel gedreht, Dt. 2004

- Der Film wurde unter anderem an der Viadrina am 2.2.05 gezeigt

- weiterhin werden gezeigt:  "halbe.stadt", "Stadtbrücke tagsüber" sowie

"Schöne Grenze. Die "Euro-Kita" in Frankfurt (Oder)", der Eintritt ist frei